Aufleber vom Auto entfernen ohne Kratzer

Nicht immer gefällt ein Aufkleber nach einer gewissen Zeit noch, manchmal sind es auch alte Aufkleber vom Vorbesitzer, die weg müssen. Oder auf der Frontscheibe ist kein Platz mehr für die Vignette und es muss einfach aufgeräumt werden, um wieder den Durchblick zu haben. Der alte Aufkleber muss also ab und das ohne Schäden am Lack zu hinterlassen.

Recht einfach lassen sich Aufkleber entfernen, wenn sie noch nicht lange kleben und der Kleber noch nicht durchgehärtet ist. Dann lassen sie sich meist leicht abziehen, vor allem, wenn das Auto zuvor vielleicht in der Sonne gestanden hat. Meist will man aber alte Aufkleber und Vignetten loswerden, bei denen der Kleber eben schon hart geworden ist. So hart, dass man den Eindruck hat, dass Aufkleber, Kleber und Lack zu einer Einheit verschmolzen sind.

Aufkleber entfernen vom Auto Tipps
Aufkleber lassen sich vom Auto zum Beispiel mit dem Haartrockner entfernen.

Aufkleber mit dem Haartrockner entfernen

Alte Aufkleber lassen sich gut mit einem Haartrockner entfernen. Mit dem Föhn wird der alte Kleber aufgeweicht und so kann man den alten Aufkleber meist an einem Stück runterziehen. Bei längeren Aufklebern muss man stückweise vorgehen. Ein paar Zentimeter aufwärmen, dann abziehen, weiter aufwärmen, weiter ziehen. Allerdings muss man aufpassen: Zu heiße Fönluft kann den Lack verfärben und beschädigen. Man braucht also entweder einen Fön, bei dem man die Temperatur regulieren kann, und/oder man hält mit dem Trockner einen entsprechenden Sicherheitsabstand zum Lack ein.

Klebereste vom Autolack entfernen

Meist lässt sich der Aufkleber durch die warme Luft gut entfernen, aber es bleiben eben Klebereste auf dem Lach zurück. Diese kann man entweder mit entsprechenden Lösungsmitteln entfernen oder man nutzt das eine oder andere Hausmittel. Zum Beispiel kann etwas Margarine helfen. Einfach die entsprechende Stelle mit Margarine einstreichen, etwas einwirken lassen und mit einem Mikrofasertuch die Klebereste (und natürlich die Margarine) entfernen. Wer ungern Lebensmittel für so etwas einsetzen möchte, kann auch Seifenlauge verwenden. Auch mit dieser wird die entsprechende Stelle eingeweicht (hier kann man auch mit Küchentüchern arbeiten, damit die Stelle feucht bleibt) und anschließend mit einem weichen Tuch nachgearbeitet.

Lösungsmittel für die Aufkleber Entfernung

Natürlich kann man auch auf den Haartrockner verzichten und gleich zu entsprechenden Lösungsmitteln greifen. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass diese Acetonfrei sind (Aceton ist zum Beispiel in den meisten Nagellackentfernern enthalten) und dass das Etikettenlösungsmittel speziell auch für Lacke geeignet ist. Das sollte auf dem Mittel drauf stehen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, pinselt damit erst eine nicht sichtbare Stelle am Autolack (oder eben am Plastik) ein, und schaut, ob sich wirklich nichts verfärbt.

Sichtbare Spuren bleiben auch nach schonender Aufkleber Entfernung

Auch wenn man Aufkleber ohne Kratzer entfernt hat, bleiben doch leider oft Spuren zurück. Schließlich lag der Lack unter dem Aufkleber von Sonne geschützt und war den UV-Strahlen nicht ausgesetzt. Der Lack unter dem entfernten Aufkleber hat daher meist noch einen anderen Farbton, der näher an der Originalfarbe dran ist, als der Lack, der von Anbeginn an Sonne und Wetter schutzlos ausgeliefert war. Auch glänzt die entsprechende Stelle meist mehr. Mit polieren kann man zu große Unterschiede im Lack etwas kaschieren. War der Aufkleber sehr lange drauf, dann bleiben leider immer sichtbare Spuren zurück.

Bitte teilen mit:Share on Facebook2Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Pin on Pinterest0Print this page